Grunderziehung

Heiko mit seinem Hund beim Training

Unter Grunderziehung versteht man das Trainieren des Hundes. Meist werden dazu Kommandos verwendet, die dann vom Hund nach Zuruf ausgeführt werden. Der erste Schritt zur Hundeerziehung fängt nicht beim Hund, sondern beim Herrchen / Frauchen an. Für die Erziehung eines Hundes braucht man viel Geduld, Zeit, Zuneigung und Verständnis. Hunde lernen am schnellsten und am sichersten durch positive Verknüpfung, also Belohnung und Lob. Sehr wichtig ist, dass die Belohnung unmittelbar nach dem Ausführen eines Kommandos zum Einsatz kommt, so dass der Hund einen Zusammenhang mit seiner Handlung erkennen kann. Wut, Zorn und Gewalt haben in der Hundeerziehung keinen Platz, man erreicht damit nicht den gewünschten Erziehungserfolg, versetzt den Hund in Angst und verringert seinen Gehorsam. Der Hund braucht und wünscht einen Rudelführer, der ihm in für ihn verständlicher Form vermittelt, was er zu tun und zu lassen hat, gerecht, gewaltfrei und vor allem konsequent.

 

 

 

Isa mit unserem Neuzugang Fee bei der ersten Trainingsstunde.

Aktuelles

Homepage online

Auf meinen neuen Internetseiten stelle ich mich und meine Arbeit mit Hunden vor